HomeAutomobile

Was der neue Tesla Model 3 mit ioT zu tun hat?

Was der neue Tesla Model 3 mit ioT zu tun hat?
Like Tweet Pin it Share Share Email

Zunächst einmal – das neue Tesla Model 3 ist vor ein paar Tagen vorgestellt worden.  Und das Verrückte ist – obwohl die Auslieferung erst Ende 2017 starten soll, gibt es rund 300.000 Vorbestellungen für das neue Model S. Das Auto ist software-basiert, es entwickelt sich somit ständig weiter und wer sein Auto bisher in die Werkstatt zum Frühjahrscheck bringen musst, kann sich seinen Tesla via Remote-Wartung überprüfen lassen.

Tesla wird neue Dimensionen schaffen, Autos noch schneller und enger vernetzen als dies bisher möglich ist. Weshalb klassische Autobauer wie BMW, Mercedes oder Audi solch ein Projekt nicht auf die Beine gestellt bekommen und scheinbar meilenweit hinterher hinken, ist mir nicht verständlich.

Tesla ist nicht einfach ein normales Auto, welches mit Batterie angetrieben wird. Tesla scheint ähnlichen Kultstatus zu erlangen, wie Apple das vor Jahren geschafft hat. Bei der Präsentation des neuen Tesla waren Schlangen an den Autohäusern, die Welt schaute ins Netz und der Hype scheint nicht mehr aufzuhalten zu sein. Tesla hat diesen Erfolg auch nicht von jetzt auf gleich gehabt. Das Model 3 ist der dritte Schritt und von teuren, fast unbezahlbaren Modell hin zu einem 35.000 Dollar Auto, welches von 0 auf 100 in 6 Sekunden unterwegs ist.

Internet of Things (IoT) in Form der Mobilität wird neue Dimensionen erreichen. Autobauer arbeiten bereits sehr intensiv an diesem Thema. Die Vernetzung, Sicherheit, Kommunikation und vieles mehr spielen eine zunehmend wichtigere Rolle. Das Internet der Dinge wird in unseren Autos der Zukunft präsent sein und den Automarkt revolutionieren. Künftig kann man seine Autodaten via app abrufen und schauen, wo sich freunde aktuell befinden – eine mobile Community könnte entstehen.

Tesla Model 3

Comments (0)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *